Donnerstag, 18 Juli 2002 12:26

Probleme mit Kunststoffhelmen beim Innenangriff

Inwieweit wird das wichtigste Körperteil des Menschen, der Kopf, durch Kunststoffhelme vor den Gefahren eines Feuerwehreinsatzes geschützt?

In letzter Zeit häufen sich Meldungen über Probleme bei hohen thermischen Belastungen, wie sie z.B. bei Innenangriff auftreten, (B1 Lehrgang Viersen: "Probleme mit der Ausrüstung"). Konsequenz war die Anweisung, bestimmte Modelle nicht mehr für den Innenangriff zu verwenden. (FUK Nord: "Verbot des Einsatzes von Schuberth Helmen aus Textil-Phenol-Kunstharz (PF-SF) im Brandeinsatz unter Atemschutz und in Brandübungscontainern")

Dies war Anlass eines großen Testes, den der Bundesverband der Unfallkassen (BUK) auf Initiative des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) in Auftrag gegeben hat. Alle verbreiteten Feuerwehrhelm-Modelle wurden umfangreichen Untersuchungen unterzogen.

Gelesen 2293 mal