Mittwoch, 23 Juli 2014 10:01

Versicherungskammer spendiert Rauchvorhang

Rauch, der sich unkontrolliert verteilt, stellt bei Bränden in Gebäuden eine tödliche Gefahr für die Bewohner dar. Wenn Feuerwehren Rauchvorhänge einsetzen, können sie das Ausbreiten des giftigen Qualms damit sehr viel besser kontrollieren und begrenzen, als ohne deren Einsatz. Gerade Fluchtwege in Treppenhäuser können sie so weitgehend rauchfrei halten.

Dies ist vor allem dann wichtig, wenn Feuerwehrleute Türen zu brennenden Wohnungen öffnen müssen, um dort das Feuer zu bekämpfen. Hier werden mobile Rauchvorhänge, die aus schwer entflammbarem Stoff bestehen, mit wenigen Handgriffen in den Türrahmen gespannt. Sie halten den Rauch dann größtenteils zurück.

Um diese Form der Brandbekämpfung zu unterstützen, spendete die Versicherungskammer Bayern der Feuerwehr Gerolzhofen einen Rauchvorhang im Wert von 500 Euro. Robert Schoué (rechts im Bild), Leiter des Versicherungscenters der Sparkasse Schweinfurt, übergab den Rauchvorhang im Namen der Versicherungskammer an Feuerwehrkommandant Roland Feller.

Die Partnerschaft zwischen dem Landesfeuerwehrverband und der Versicherungskammer Bayern besteht seit dem Jahr 1993, teilt das Unternehmen mit. Mit dieser Partnerschaft konnte die Beziehung zu den Feuerwehren vor Ort noch verstärkt werden.

Gelesen 3011 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 30 Juli 2014 05:49