Logo-KFV1

Ralf Weippert

Ralf Weippert

Bezirksfeuerwehrverband Unterfranken / Kreisfeuerwehrverband Schweinfurt / Freiwillige Feuerwehr Waigolshausen

Am Samstag, 15.10.2016, fand der 5. Feuerwehr-Leistungsmarsch Unterfranken in Waigolshausen und damit erstmals im Landkreis Schweinfurt statt.

Es war eine gelungene Veranstaltung mit vielen schönen Erlebnissen.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Teilnehmern, Wertungsrichter/innen, Stations-Feuerwehren, Gästen und allen Helferinnen und Helfern!

Ergebnisse und Impressionen vom Leistungsmarsch sind unter www.leistungsmarsch-unterfranken.de und www.feuerwehr-waigolshausen.de zu finden.

Benno Metz

Kreisbrandrat Lkr. Bad Kissingen

Fachbereichsleiter Wettbewerbe BFV UFR

Holger Strunk

Kreisbrandrat Lkr. Schweinfurt

Thomas Strobel​

Kommandant Feuerwehr Waigolshausen​

Mittwoch, 19 Oktober 2016 23:37

LP Wasser / Obbach 2016-10-08

 

Am 08.10.2016 legten zwei Gruppen der Freiwilligen Feuerwehr Obbach die Leistungsprüfung "Die Gruppe im Löscheinsatz" mit Erfolg ab.

 

Absolventen

Stufe 1: Julian Haag, Moritz Hutter, Kevin Wirth

Stufe 2: David Fuchs, Thomas Wüllerich

Stufe 3: Niklas Hess

Stufe 4: Viktor Butsch, Johannes Hutter, Christian Lochner, Markus Lang

Stufe 5: Frank Hartmann

Stufe 6: David Dittmann  

 

Schiedsrichter

- KBM Roland Beyfuß

- KBM Walfried Fröhr

- KBM Ralf Weber

 

Donnerstag, 13 Oktober 2016 22:06

Jugendwartseminar

 

Am Samstag, 22.10.2016, findet das jährliche „Jugendwartseminar“ der Feuerwehren des Landkreises Schweinfurt, in Geldersheim, statt. 

Eingeladen dazu sind wie immer alle interessierten Feuerwehrfrauen und –männer, die sich für die Jugendarbeit in den Feuerwehren interessieren. Bitte Anmeldetermin beachten.
Die Veranstalter des Kreisfeuerwehrverbandes e.V. freuen sich auf zahlreiche interessierte Teilnehmer.
 
Der Kreisjugendfeuerwehrwart
 
 
 

Zur Überprüfung der Funktionsfähigkeit und zur Information der Bevölkerung wird am Mittwoch, 19.10.2016, ab 11:00 Uhr, eine landesweite Probealarmierung durchgeführt.

Hierfür werden die Sirenen mit dem Sirenensignal „Warnung der Bevölkerung“, einem einminütigen Heulton, ausgelöst.

Zur Überprüfung der Funktionsfähigkeit werden die Sirenen zweimal jährlich probeweise in Betrieb genommen.

Was ist, unabhängig vom Probealarm, beim Ertönen des Heultons zu tun?

  • Ein Schadensereignis von außergewöhnlichem Maß ist eingetreten oder wird eintreten.
  • Schalten Sie das Radio ein und beachten Sie die Durchsagen.

Folgende Verhaltenstipps sollten im Übrigen bei Gefahren beachtet werden:

  • Achten Sie auf Lautsprecher- und Rundfunkdurchsagen.
  • Rufen Sie Kinder sofort ins Haus! Dann sind Sie unter Aufsicht und können nicht falsch reagieren.
  • Schließen Sie Fenster und Türen! Schalten Sie Klimaanlagen und Lüftungen - auch im Auto – ab.
  • Nehmen Sie Straßenpassanten vorübergehend auf! Fußgänger sollen sofort das nächste Gebäude aufsuchen, Autofahrer bleiben im Auto.
  • Helfen Sie älteren oder behinderten Nachbarn und Passanten.
  • Blockieren Sie keine Verkehrswege! Polizei und Hilfsorganisationen sind auf freie Straßen angewiesen.
  • Erst nach der Entwarnung (Rundfunk-, Lautsprecherdurchsage) können Sie das Gebäude wieder verlassen.
  •  

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Bayerischen Staatsministerium des Inneren (Link)

Samstag, 01 Oktober 2016 23:59

Den Ernstfall geprobt

Feuerwehrübung aller Wehren der Großgemeinde Grettstadt

 

 

Unter dem Motto der aktuellen Kampagne des Landesfeuerwehrverbandes "Wenn die Katastrophe kommt, sind wir bereit!" fand am 21.09.2016 die diesjährige Feuerwehrübung im Rahmen der Brandschutzwoche der Feuerwehren aus Dürrfeld, Grettstadt, Ober- und Untereuerheim statt. Angenommen wurde der Dachstuhlbrand der Kindertagesstätte Storchennest in Grettstadt mit einer vermissten Person. Während der Brandbekämpfung von außen machten sich die Atemschutzgeräteträger zum Innenangriff bereit. Unter schwerem Gerät wurde der Brand bekämpft und die vermisste Person erfolgreich gerettet. Am Übungsende bedankten sich Bürgermeister Ewald Vögler, Kreisbrandinspektor Alexander Bönig, sowie die beiden Kreisbrandmeister Stefan Hauck und Daniel Scheller, sowie der Einsatzleiter Florian Kimmel für die erfolgreiche Übung mit folgenden Worten: "Wenn die Katastrophe kommt, sind WIR bereit!"
 
Text + Foto: Maria Dürr
 
 
Feuerwehr Hambach / Holzhausen

Am 09.09.2016 haben 7 Teilnehmer der FFW Hambach und 4 Teilnehmer der FFW Holzhausen erfolgreich die Grundlagenprüfung im Bereich der Modularen Truppausbildung abgelegt.
Das Können und Wissen der jungen Feuerwehrleute wurde dabei von KBI Reinhold Achatz, KBM Matthias Steinmüller und Fach-KBM Ralf Weippert in vier Praxisaufgaben und einem Theorieteil umfassend geprüft. So mussten z.B. ein Standrohr am Unterflurhydrant in Betrieb genommen, Erste-Hilfe-Kenntnisse angewandt und Funkübungen absolviert werden. Die Prüfer bestätigten anschließend, dass die Teilnehmer sich ein sehr gutes Wissen angeeignet haben und bedankten sich bei den Jugendlichen für die Bereitschaft zur Ausbildung.
Denn zuvor waren seit Februar ca. 110 Ausbildungsstunden zu absolvieren. Die Modulare Truppausbildung ist dabei ein neues Lehrgangsmodell, das die bisherige Truppmann-/Truppführerausbildung ersetzt. Die Ausbildung ist jetzt komplett durch die jeweiligen Feuerwehren durchzuführen. Deshalb haben die Feuerwehren Hambach, Holzhausen und Pfändhausen die nötigen Schulungen gemeinsam abgehalten. Die Kommandanten Johannes Geier (Hambach) und Johannes Lutz (Holzhausen) bedanken sich ganz herzlich bei allen Ausbildern für die sehr gute Arbeit.
Als Vertreter der Gemeinde konnten sich bei der Prüfung 3. Bürgermeister Lukas Hartung und Gemeinderat Matthias Windsauer von den Leistungen der Teilnehmer überzeugen, die letztendlich der Sicherheit der Bürger zugute kommen.

Teilnehmer Hambach:

  • Noah Markert
  • Lukas Winkler
  • Alexander Ratte
  • Maximilian Hofmann
  • Bastian Plöger
  • Lea Eck
  • Jan Simons

Teilnehmer Feuerwehr Holzhausen:

  • Kai Windsauer
  • Jan Wehner
  • Oliver Thein
  • Alexander Müller

Prüfer:

  • KBI Reinhold Achatz
  • KBM Matthias Steinmüller
  • KBM Ralf Weippert
 
 

Vom 01. bis 09. Oktober ist die Unterfrankenschau auf dem Schweinfurter Volksfestplatz wieder zentraler Treffpunkt der Region. „Wir sind Vielfalt“ – dafür steht der Landkreis Schweinfurt mit seinen insgesamt 29 Gemeinden und so vielfältig und abwechslungsreich sind auch die täglich wechselnden Ausstellungen am Stand des Landkreises in Halle 1. 

 

Feuerwehrinteressierte sollte sich den Samstag, 01. Oktober, vormerken. An diesem Tag werden sich der Nachwuchs und die Feuerwehrenfrauen unter dem Motto "Die Feuerwehren im Landkreis Schweinfurt" vorstellen.

 

Weitere Informationen zu den Themen am Stand des Landkreises können Sie dem Flyer entnehmen.

 

Link zur Veranstaltung: http://www.ufra-online.de/

 

 

 

 

Dienstag, 09 August 2016 23:19

LP Wasser / Pfändhausen 2016-07-29

Wissen nochmals unter Beweis gestellt.

 

Zwei Gruppen der Feuerwehr Pfändhausen haben bei einer tadellosen Leistungsprüfung ihr Können unter Beweis gestellt.

Gefordert wurden dabei ein breites Wissen und Können der Feuerwehrtätigkeiten, die bei einem Brandeinsatz zur Anwendung kommen.

 

Nicht nur gute Gerätschaften sind für eine schnelle Hilfe der Feuerwehren erforderlich, immer wichtiger sind gut ausgebildete

Feuerwehrleute die sich dieser Aufgabe stellen.

Vor den Augen der Schiedsrichtern KBI Achatz, KBM Beyfuß und KBM Heffels mussten alle Teilnehmer unter anderem zeigen, wie man verschiedene

Knoten richtig anlegt, die man zum Beispiel zum Sichern von Personen benötigt. Allen Teilnehmern sprach die anwesende Kreisbrandinspektion einen

sehr guten Wissenstand aus und besonders erwähnte er die vor vier Wochen frisch Ausgebildeten Truppmänner.

Diese legten in einer Gruppe die Stufe 1 Bronze ab.

 

Bürgermeister Willi Warmuth freute sich sehr über den Nachwuchs in der Feuerwehr und dankte den Teilnehmer für die Bereitschaft den Bürgen

dadurch mehr Sicherheit bieten zu können.

Kommandant Ralf Diemer freute sich sehr, das an der Leistungsprüfung die drei Bürgermeister Warmuth, Härterich und Hartung und die Gemeinderäte

Markert und Patzke anwesend waren und sich über den Leistungsstand der Wehr informiert haben.

Bei den Ausbildern Matthias Kraus, Marco Kiesel und der gesamten Mannschaft bedankte er sich für die sehr gute Ausbildung.

Allen wünschte er zum Abschluß eine schöne Urlaubszeit,ganz besonders den jungen Wahlmännern, die nach diesem Ausbildungs- Marathon

eine Pause verdient haben.

 

Absolventen

Stufe 1: Johannes Kuhn, Niklas Diemer, Jan Fischer, Maximilian Gock, Jonas Diemer, Felix Schirmer, Nico weiermüller und Kai Sittler

Stufe 3: Daniel Fischer, Fabian Hahn, Christian Kiesel und Pascal Görner

Stufe 4: Peter Seuffert,

Stufe 5: Tobias Seuffert, Björn Lieblein

Stufe 6: Marco Kiesel, Frank Hofmann

 

Schiedsrichter

- KBI Reinhold Achatz

- KBM Thomas Heffels

- KBM Roland Beyfuß

Feuerwehr Pfändhausen
 
Einsatzbezogen und Praxisnahe Ausbildung abgeschlossen
 

Bei der Feuerwehr Pfändhausen  haben 9 Feuerwehranwärter erfolgreich die Feuerwehr- Grundlagenprüfung im Bereich der Modularen Truppausbildung abgelegt.
Diese sind: Nico Weiermüller, Felix Schirmer; Jan Fischer, Kai Sittler, Johannes Kuhn, Niklas Diemer, Maximilian Gock, Jonas Diemer und Louis Diemer In einem Ausbildungsverbund der Wehren Holzhausen, Hambach und Pfändhausen wurden innerhalb von nicht ganz 5 Monaten über 20 Jugendliche in der Theorie und Praxisunterricht auf die Aufgaben in der Feuerwehr geschult und auf die Prüfung vorbereitet.
 
Die Modulare Truppausbildung mit 110 Stunden wurde als neu entwickeltes Lehrgangsmodell praxisnaher und einsatzbezogener gestaltet. Neue Themen wie Einsatzhygiene, Verhalten im Einsatz und in der Öffentlichkeit, physische und psychische Belastungen nach Einsätzen und die Ausbildung Sprechfunker beinhaltet nun alles das Basismodul.
 
Von Kreisbrandinspektor Reinhold Achatz und Kreisbrandmeister Matthias Steinmüller würde die Prüfung in einem theoretischen sowie praktischen Teil abgehalten. Die beiden Prüfer haben bestätigt,  das alle Jugendlichen die Prüfung mit sehr guten Kenntnissen bestanden haben und bedankten sich bei den Jugendlichen sich dieser Ausbildung  gestellt zu haben.
Auch Bürgermeister Willi Warmuth, der an der Prüfung anwesend war, sprach sich lobend über die gezeigten Leistungen aus und stellte fest das diese Ausbildung allen Bürgern in der Gemeinde durch mehr Sicherheit zugutekommt.
 
Lehrgangsleiter und Kommandant Ralf Diemer bedankte sich bei den Jugendlichen,  Ausbilder der Nachbarwehren und bei den eigenen  Ausbildern für die gute Arbeit.
Diese sind: Marco Kiesel, stell. Kdt. Winfried Schindelmann, Andreas Erhard und Matthias Kraus Mit den Worten " Das Lernen endet dennoch nicht" verwies er gleich auf die noch bevor stehende Leistungsprüfung Wasser die noch vor den Sommerferien stattfindet.

 

Teilnehmer:

  • Jonas Diemer
  • Louis Diemer
  • Niklas Diemer
  • Jan Fischer
  • Maximilian Gock
  • Johannes Kuhn
  • Felix Schirmer
  • Kai Sittler
  • Nico Weiermüller

Ausbilder:

  • Ralf Diemer (Lehrgangsleiter)
  • Winfried Schindelmann
  • Andreas Erhard
  • Matthias Kraus

 

Prüfer:

  • KBI Reinhold Achatz
  • KBM Matthias Steinmüller
 
 

In der Bürgermeisterdienstversammlung wurde das überarbeitete Ausbildungskonzept für den Landkreis Schweinfurt am 18.07.2016 behandelt und verabschiedet. Der aktuelle Stand kann in unserem Downloadbereich oder direkt hier heruntergeladen werden.

Auf unserer Seite verwenden wir Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen