Logo-KFV1

Dienstag, 22 Januar 2002 22:22

Neu bei der Atemschutzausbildung: Übungspuppe

geschrieben von

Wie der für die Atemschutzausbildung zuständige KBI Peter Höhn mitteilt, hat der Lehrgang Atemschutz eine Übungspuppe erhalten.

Die Übungspuppe soll bei der Ausbildung helfen, das Retten oder Bergen von Menschen besser üben zu können. Die Puppe ist von der Qualität her von Fahrzeugen überfahrbar und wiegt ca. 70 kg.
Mit der Puppe können so die verschiedenen Griffe zum Befreien aus lebensbedrohlicher Zwangslage und das Tragen von Personen reell geübt werden. Weiterhin wird mit der Übungspuppe das Befestigen auf einer Trage geübt.

Die Puppe wird erstmalig beim Atemschutzlehrgang im Februar eingesetzt.

Auf unserer Seite verwenden wir Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.