Logo-KFV1

Montag, 10 August 2015 23:24

Kurzes aber heftiges Unwetter über Schweinfurt

geschrieben von

Landkreis Schweinfurt – Ein kurzes aber heftiges Gewitter mit Starkregen überraschte den Landkreis Schweinfurt in den Abendstunden des 10.08.2015.

 

 

Gegen ca. 19:30 Uhr bemerkten Anwohner im Heckenweg in Poppenhausen einen Blitzeinschlag in einem Einfamilienhaus. Nach dem Schlagwort Brand Rauchentwicklung im Gebäude alarmierte die Integrierte Leitstelle (ILS) Schweinfurt gegen 19:30 Uhr die Feuerwehren Poppenhausen und Hain sowie die Führungskräfte des Landkreises Schweinfurt. Bereits beim Eintreffen der ersten Floriansjünger stellte man fest, dass durch den Blitzeinschlag Dachziegel vom Dach flogen. Durch die weitere Erkundung der Feuerwehr wurde die Drehleiter der Feuerwehr Schweinfurt nachalarmiert.

 

 

Da jedoch keine offenen Flammen zu sehen waren, wurde der Dachstuhl mit Hilfe einer Wärmebildkamera abgesucht. Personen kamen bei den Einsatz nicht zu schaden, da sich zum Zeitpunkt des Blitzeinschlages die Eigentümer nicht im Haus befanden.

 

Gegen 20:20 Uhr wurde dann die Feuerwehr Grafenrheinfeld auf den Plan gerufen, als eine Brandmeldeanlage in einem Pflegeheim in Grafenrheinfeld Alarm auslöste. Nach Erkundung konnte schnell Alarmstopp gegeben werden, da es sich hierbei um einen Fehlalarm handelt.

 

 

Um 20:38 Uhr wurde die Feuerwehr Niederwerrn durch die Integrierte Leitstelle (ILS) Schweinfurt wegen einem Baum auf Haus alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr lag ein Baum zur Hälfte auf dem Haus, der jedoch mittels Motorsäge schnell durch die Floriansjünger beseitigt werden konnte.

 

Um 20:55 Uhr wurden dann die Helfer der Feuerwehr Bergrheinfeld für mehrere Unwettereinsätze in Bergrheinfeld alarmiert. Insgesamt mussten die freiwilligen Helfer hier mehrere Keller vom Wasser befreien und ebenfalls einen Erkundungseinsatz nach Blitzeinschlag in einem Haus bewältigen.

 

 

21:07 Uhr wurde die Feuerwehr Dittelbrunn zu einer überschwemmten Straße in Dittelbrunn gerufen. Beim Eintreffen stellte man fest, dass der Gully mit Blättern verstopft war. Die Feuerwehr Dittelbrunn säuberte den Ablauf so dass das angestaute Wasser in kürze abfließen konnte.

 

Die Unwettereinsätze im Landkreis Schweinfurt dauerten bis ca. 23:15 Uhr bis alle Feuerwehren wieder unverletzt einrücken könnten.

Auf unserer Seite verwenden wir Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Ok