Logo-KFV1

Sonntag, 15 Februar 2015 22:20

Großaufgebot an Rettungskräften in Heidenfeld

geschrieben von

Heidenfeld– Gegen ca. 20:00 Uhr bemerkten die Anwohner eines Einfamilienhauses in Heidenfeld dichten Rauch. Umgehend informierten Sie die Integrierte Leitstelle (ILS) Schweinfurt über Notruf 112 das vermutlich ein Zimmer brennen würde.

 

 

Da zum Zeitpunkt des Notrufes unklar war, ob sich alle Bewohner des Hauses in Sicherheit bringen konnten, alarmierte die Integrierte Leitstelle (ILS) Schweinfurt nach dem Schlagwort „Brand Zimmer Person in Gefahr“ die Feuerwehren Heidenfeld, Hirschfeld, Röthlein, Grafenrheinfeld und Gochsheim sowie die Inspektionsführungskräfte. Ebenso entsendete die ILS Schweinfurt mehrere Rettungswagen und den Einsatzleiter Rettungsdienst.

 

 

Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte stellte sich sehr schnell heraus, dass das Badezimmer des Einfamilienhauses brennt. Die Anwohner konnten sich jedoch vor dem Eintreffen der Feuerwehr alle selbst in Sicherheit bringen.

 

 

Das Feuer im Badezimmer konnte der Angriffstrupp unter schweren Atemschutz schnell löschen. Jedoch wurde das komplette Einfamilienhaus durch den Brandrauch in Mitleidenschaft gezogen und musste durch die Feuerwehr belüftet werden.

 

 

Zwei Bewohner wurden vorsorglich wegen Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst versorgt und in umliegende Krankenhäuser verbracht.

 

 

Die Feuerwehr war mit ca. 65 Einsatzkräfte vor Ort.

Auf unserer Seite verwenden wir Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Ok