Logo-KFV1

Die Zuständigkeiten für die Prüfbereiche für den Feuerwehrführerschein sind wie folgt:

KBI-Bereich Nord

KBM 1 (N.N.)
KBM 2 (Steger)
KBM 3 (Klopf)
Jochen Hümpfner
0176/21143257 
KBM 4 (Hübner) Alexander Bönig
0170/2741172 

 

KBI-Bereich West

KBM 5 (Steinmüller)
KBM 6 (Beyfuss)
Alexander Bönig
0170/2741172 
KBM 7 (Heffels)
inkl. Bergrheinfeld + Garstadt
Holger Strunk
0151/18804788 
KBM 8 (Fröhr)
außer Bergrheinfeld + Garstadt
Sascha Römer
0179/1127885 

 

KBI-Bereich Süd

KBM 9 (Hauck)
KBM 12 (Lutz)
Alexander Bönig
0170/2741172 
Zeilitzheim Thorsten Lang
KBM 10 (Scheller)
außer Zeilitzheim
KBM 11 (Haubenreich)
Stefan Jehle
0179/2999824 

 

 

 

Für die Prüfung innerhalb der Feuerwehr sind folgende Unterlagen bereit zu halten:

  • Anmeldung zur Prüfung
  • Ausbildungs- und Prüfbescheinigung
  • Ausbildungsnachweis

 

 

Das Landratsamt bestätigt die Prüfung und stellt die Fahberechtigung aus.
Kosten entstehen wie folgt:

  • Prüfung 30,- €
  • Ausstellen der Fahrberechtigung durch das LRA 24,30 €

 

 

Eine Übersicht kann über angehängte Datei heruntergeladen werden.

Dienstag, 06 August 2019 23:12

Angebot für Feuerwehrfrauen - Erste Hilfe am Kind

geschrieben von

Für Feuerwehrfrauen besteht das Angebot am Samstag, 28.09.2019, den Rotkreuzkurs "Erste Hilfe am Kind" zu besuchen. Weitere Infos können dem Flyer entnommen werden.

In unserem Downloadbereich finden Sie Merkblätter, die bei Einsätzen mit Solarstromspeichern und alternativen Antrieben in Kraftfahrzeugen eine Hilfestellung bei der Gefährdungserkennung/-beurteilung und der sicheren Einsatzbewältigung vor Ort geben sollen.

Link zum Downloadbereich:   folder Elektrische Energiespeicher

Alternativ können Sie hier die Dateien einzeln direkt herunterladen (siehe Anhang).

Bundesweit kostenlos nutzbar: Online-Programm zur Gefährdungsbeurteilung in der Feuerwehr

Für die Gefährdungsbeurteilung in den Freiwilligen Feuerwehren haben die Feuerwehr-Unfallkassen HFUK Nord, FUK Mitte und FUK Brandenburg in Kooperation mit der Fachfirma Mesino die Software „riskoo“ für den Feuerwehrbereich entwickelt. Sie hilft, den Prozess Gefährdungsbeurteilung deutlich zu vereinfachen. Aufgrund der hohen Nachfrage aus dem gesamten Bundesgebiet wird das Programm nun deutschlandweit zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung gestellt. Dies gaben die an dem Projekt beteiligten Feuerwehr-Unfallkassen gemeinsam mit der Firma Mesino bekannt.

„Mit der Software „riskoo“ bieten wir ein kostenloses Online-Tool an, welches ein strukturiertes Vorgehen für die Gefährdungsbeurteilung im Feuerwehrbereich ermöglicht“, freut sich Oliver Nöltner, Geschäftsführer der Firma Mesino. „Gemeinsam mit Fachleuten der Feuerwehr-Unfallkassen Nord, Mitte und Brandenburg entwickelt, bietet „riskoo“ eine Praxishilfe, die passgenau auf die Freiwilligen Feuerwehren zugeschnitten ist“, erläutert Nöltner.

Das Programm „riskoo“ ist als Online-Lösung zur Anwendung auf einem PC genauso wie auf einem Tablet oder Laptop geeignet. Es muss lediglich ein Internet-Zugang zur Verfügung stehen, d.h. eine aufwändige Installation des Programms ist nicht erforderlich. Vor der ersten Nutzung müssen nur eine Registrierung erfolgen und die Nutzungsberechtigten festgelegt werden.

Zunächst wurden zwei Module zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung in das Programm eingestellt. Diese finden sich in jeder Feuerwehr, egal welcher Größe, wieder:
· Modul 1: Organisation von Sicherheit und Gesundheitsschutz
· Modul 2: Feuerwehrhaus

Das Programm „Gefährdungsbeurteilung online“ wird schrittweise weiterentwickelt und mit neuen Modulen ergänzt, damit den Feuerwehren und den Trägern des Brandschutzes ein umfassendes und weitreichendes Werkzeug für eine kontinuierliche Erstellung und Fortführung der Gefährdungsbeurteilung vorliegt. Noch in diesem Jahr wird das Modul „Vorbereitung von Einsatzübungen“ hinzugefügt.

Weitere nützliche Informationen zum Thema und den Zugang zur Software „riskoo“ finden Sie hier:

https://www.hfuknord.de/hfuk/praevention/fachthemen/gefaehrdungsbeurteilung/gefaehrdungsbeurteilung.php

+++

Diese Pressemitteilung sowie verschiedene Bilder zur Veröffentlichung können Sie unter diesem Link aufrufen bzw. herunterladen:

https://www.hfuknord.de/hfuk/presse/Gefaehrdungsbeurteilung-online-bundesweit-offen.php

+++

Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord
(im Auftrag der Kooperationsgemeinschaft der Feuerwehr-Unfallkassen HFUK Nord, FUK Mitte und FUK Brandenburg)

Christian Heinz

stellv. Geschäftsführer / Pressesprecher

Hanseatische Feuerwehr-Unfallkasse Nord
Hopfenstraße 2 d
24097 Kiel

Telefon 0431/99 07 48 12 - Telefax 0431/99 07 48 50

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - Web: www.hfuk-nord.de

+++

Montag, 22 Juli 2019 16:31

24 Stunden Übung für die Feuerwehrjugend

geschrieben von

Was tun, wenn es in der Schule brennt? – Jugendfeuerwehren des Mainbogen übten am Berufsfeuerwehrtag

24 Stunden Übung für die Feuerwehrmänner und -frauen von Morgen

Am 20. Juli 2019 war es wieder soweit und der inzwischen Tradition gewordene Berufsfeuerwehrtag der Feuerwehren aus Grafenrheinfeld, Grettstadt, Röthlein und Schwebheim fand wieder statt. Die Jugendlichen hatten die Möglichkeit in 24 Stunden zu erleben, was Feuerwehr alles bedeutet. Feuerwehr ist mehr als nur Feuer löschen! So galt es für die Feuerwehranwärter und -Anwärterinnen ein breites Spektrum an Übungseinsätzen wie zum Beispiel Person unter Last, Verkehrsunfall ohne eingeklemmte Person, ein Brand in der Schule oder auch Tragehilfe für den Rettungsdienst abzuarbeiten. Die Jugendlichen waren wie jedes Jahr Feuer und Flamme für ihr Hobby und wissen: „Feuerwehr ist mehr als nur ein rotes Auto mit Blaulicht auf dem Dach!“

Ein herzliches Dankeschön an alle freiwilligen Helfer, Jugendwarte und allen anderen Personen die zum Gelingen des Tages beigetragen haben!

Text: Maria Dürr
Foto: Mario Bayer

Gemeinsame Feuerwehrübung - Über die Gemeindegrenzen hinaus

Freiwillige Feuerwehr Grettstadt probte am 05.07.2019 den Ernstfall mit der Freiwilligen Feuerwehr Donnersdorf

„Verkehrsunfall mit zwei PKWs, zwei Personen eingeklemmt!“
So lautete das Alarmstichwort für die gemeinsame Übung der Floriansjünger aus Donnersdorf und Grettstadt. Angekommen am Einsatzort fanden die Einsatzkräfte einen PKW auf der Seite liegend und einen PKW an einer Böschung vor. Es galt die zwei eingeklemmten Personen mit schwerem Gerät, wie zum Beispiel Schere und Spreizer, zu befreien. Zum Glück nicht alltägliche Szenarien in der Feuerwehr, dennoch stellte sich wieder einmal heraus: Nur Übung macht den Meister!

Vielen Dank an die Organisatoren der Übung sowie an die Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen, die uns im Anschluss an die Übung noch mit einer leckeren Brotzeit versorgten!

Text: Maria Dürr
Bilder: Freiwillige Feuerwehr Grettstadt

Eine Nachtlandung eines Rettungshubschraubers bedarf, auf Grund der eingeschränkten Sicht bei Dunkelheit, besonderer Vorsicht und Aufmerksamkeit.
Die DRF-Luftrettung hat ein Merkblatt veröffentlicht, in dem auf die wichtigsten Punkte eingegangen wird.

>> Merkblatt Nachtlandung <<

Die zunehmende Elektromobilität mit dem Einsatz von elektrisch betriebenen Pkw, Bussen, Lkw, Tretrollern usw. stellt die Feuerwehren aktuell vor Herausforderungen. Ebenso sind z. B. bei Solaranlagen auch schon in vielen Wohnhäusern moderne Elektrospeichertechnik zu finden.

Zu diesem Thema wollen wir von Seiten des KFV Aschaffenburg ein Tagesseminar anbieten, zu dem wir hochkarätige Referenten gewinnen konnten.

Dr. Rolf Erbe (BF Berlin)
Jörg Heck (BF Wiesbaden)
Markus Straub (Firma Magna)
Felix Mensinger (BF München)
Andreas Emge (FF Karlstein)
Firma BMZ
Firma HSL Leibacher

Das Seminar richtet sich an interessierte Führungskräfte.
Das Tagesseminar findet am Samstag, 26.10.2019 um 9.00 Uhr im Gerätehaus der FF Karlstein statt.
Kosten: 30 Euro inkl. Frühstück, Mittagessen und Getränke.

Anmeldungen sind ab sofort formlos per Mail unter Angabe der Teilnehmerzahl und einer Rechnungsanschrift an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

Werde Hauptdarsteller der neuen LFV-Imagekampagne!
Wir suchen DICH!

Du bist bei der Freiwilligen Feuerwehr?
Heißt du selbst oder eine/r deiner Kameradinnen /Kameraden Ute, Willi, Ali, Inge, Uli, Adi, Amin, Nena oder Eugen?
Dann melde dich!
Wir suchen Aktive mit diesen Namen als Hauptdarstellerinnen/ -darsteller für die LFV-Imagekampagne 2019/20.

Oder hast Du einen Vornamen, den man in einen Feuerwehrbegriff einbauen könnte?
Wenn ja, dann schicke ihn uns – wir sind sehr gespannt.

Melde Dich einfach – zunächst ganz unverbindlich – per Mail an Isabelle Fenske (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), Stichwort: Kampagne 2019/20. Schreib bitte dazu, wie du heißt und wie alt du bist, bei welcher Feuerwehr du in welcher Funktion tätig bist und was du beruflich machst. Wir informieren dich dann, worum es genau geht und du kannst entscheiden, ob du dabei sein willst.

Wir sind sehr gespannt und freuen uns, von dir zu hören!
Bitte informiert auch Eure Kameraden/-innen über unsere Aktion! Am besten über alle Kanäle, die Euch zur Verfügung stehen (Homepages, Facebook, Whatsapp, Instagram und und und…)

#wirfuerandere


Jetzt bewerben für den Bayerischen Engagiert-Preis 2019

 

In Bayern sind rund 5,2 Millionen Menschen über 14 Jahre ehrenamtlich tätig. Davon engagieren sich rund 900.000 aus dem Fachbereich des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration für Sicherheit und Gemeinwohl.

In diesem Jahr verleiht das Bayerische Innenministerium im Rahmen der Aktion #wirfuerandere erstmals den Bayerischen Engagiert-Preis 2019. Die Nominierten werden regelmäßig ab 6. Mai 2019 in der BR-Abendschau vorgestellt.

Die Preisverleihung findet am 6. Juli 2019 in der BMW-Welt München statt. Der Preis wird in den Kategorien Ausdauer, Feuer & Flamme, Herz, Mut, Sonderpreis und Publikumspreis verliehen. Die Preisträger der fünf erstgenannten Kategorien werden von einer Jury ausgewählt. Über den Publikumspreis können Sie vom 28. Juni bis 4. Juli 2019 hier abstimmen.

Sind auch Sie ehrenamtlich engagiert? Bewerben Sie sich bis zum 24. Juni 2019 mit einem kurzen Steckbrief und Foto und beschreiben Sie Ihr ehrenamtliches Engagement. Aus den eingehenden Bewerbungen ermittelt unsere Jury die Preisträger des Bayerischen Engagiert-Preises.

 

#wirfuerandere

 

 

Seite 1 von 54
Auf unserer Seite verwenden wir Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Ok