Logo-KFV1

Donnerstag, 30 Oktober 2014 07:21

Jugendfeuerwehraktionstag 2014 der Feuerwehren Waigolshausen und Hergolshausen

geschrieben von

Am ersten Herbstferienwochenende (25. und 26. Oktober 2014) haben die Jugendfeuerwehren aus Hergolshausen und Waigolshausen den Ernstfall geübt. Die ganze Nacht waren die Jugendlichen in Bereitschaft und warteten auf den übungsmäßigen Ernstfall.

Auch in diesem Jahr fanden sich ca. 20 Jugendliche im Feuerwehrhaus Waigolshausen ein um einen gemeinsamen Jugendfeuerwehraktionstag zu erleben. Begonnen wurde mit Ausbildung in Theorie und Praxis, indem alles wissenswertes Rund um das Thema Ölspur und die richtige Anwendung eines Feuerlöschers ausgebildet wurden. Was die Feuerwehranwärter(innen) nicht wussten, das neu erlernte Wissen aus dieser Ausbildung sollte in der Nacht noch hilfreich werden. Zum praktischen Teil gehörte dieses Jahr die Dosenexplosion. Hierzu wurden ca. 25 alte Spraydosen in einem extra dafür gebauten Käfig kontrolliert zur Explosion gebracht. Die meterhohe Stichflamme eines Fettbrandes rundete die Ausbildung ab.

Anschließend ging es nach dem Aufräumen in die Freizeithalle, dort wurde verpflegt und bis zum ersten Einsatz stand der Abend zur freien Verfügung.

Um 21 Uhr ging der erste Alarm los, Einsatzstichwort war: "Vermisste Person im Waldstück Engenholz zwischen Waigolshausen und Theilheim!" Nachdem die jungen Feuerwehrleute sich ausgerüstet hatten ging es auch schon los Richtung des besagten Waldstückes. Dort angekommen übernahm der eingeteilte Einsatzleiter die Mannschaft, teilte ein und erklärte den Ablauf der Suche. Um 21.22 Uhr konnte an die Leitstelle gefunkt werden: "Vermisste Person gefunden, bei Bewusstsein, Wundversorgung eingeleitet!" Hiernach konnte die verlezte Person, dargestellt durch eine Puppe, geborgen und an den Rettungsdienst übergeben werden.

Nach der Rückverlegung der Einsatzkräfte zum Feuerwehrhaus, ließ der nächste Einsatz nicht lange auf sich warten. Um Mitternacht ging der nächste Alarm los und erneut rannten die jungen Feuerwehrkamerad(-inn)en zum Feuerwehrhaus, rüsteten sich aus und besetzten die Fahrzeuge. Diesmal war der Einsatzort schon durch die Bäume erkennbar, in der Brunnenstraße brannte ein Haufen alter Paletten. Innerhalb weniger Minuten waren die Einsatzfahrzeuge vor Ort und nachdem der Einsatzleiter seine Befehle gegeben hatte, konnten mittels Unter- und Oberflurhydrant zwei Löschangriffe mit jeweils 3 Rohren aufgebaut werden. Kurze Zeit später, nach dem erfolgreichen Ablöschen, konnte der Leitstelle per Funk "Feuer aus!" übermittelt werden.

Nach Abbau und Reinigung der Straße und Ausrüstung konnten die im Freizeitzentrum Waigolshausen hergerrichteten Nachtlager bezogen werden und es kehrte Ruhe in der Halle ein. Aber bereits vier Stunden später ertönte erneut die Sirene und etwas verschlafen stürmten die Jugendwehrler hinunter zum Feuerwehrhaus. Diesmal ging es nach Hergolshausen, gemeldet wurde dort eine Ölspur in der Mainstraße. In Hergolshausen angekommen wurde die Lage erkundet und der Einsatzleiter gab den Gruppenführern der einzelnen Fahrzeuge die Befehle aus. Konzentriert und mit viel Engagement wurde auch dieser Einsatz, es war der letzte für den Jugendfeuerwehraktionstag 2014, abgearbeitet und erfolgreich abgeschlossen werden.

Anschließend an die Rückfahrt nach Waigolshausen und den Aufräumarbeiten war das Frühstück für die hungrige Meute bereits vorbereitert. Nach dem Frühstück wurden die persönlichen Sachen zusammengeräumt und die Freizeithalle wieder sauber gemacht. Um ca. halb zehn beendeten Kommandant Thomas Strobel und Jugendwart Matthias Köhler den Jugendfeuerwehraktionstag 2014. Auch in diesem Jahr zeigte sich wieder das viele engagierte und gut ausgebildete Jugendliche auch mit wenig Mitteln die gestellten Einsätze erfolgreich abwickeln konnten.

Auf unserer Seite verwenden wir Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen