Logo-KFV1

Sie befinden sich im Menübereich "Verband & Inspektion"

Подробнее на сайте:
https://newsabc.ruhttps://bordernews.ru https://newsrecent.ruhttps://newsaim.ru
https://newsnight.ru https://newsmoment.ruhttps://newsinit.ruhttps://newsquick.ruhttps://rawnews.ruhttps://news720.ruhttps://targetnews.ru https://exactnews.ruhttps://sidenews.ruhttps://calmnews.ru https://branchnews.ru

UG ÖEL (Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung)

 

Die UG-ÖEL im Landkreis Schweinfurt

Im Jahre 1995 wurde durch ein Schreiben des Bayerischen Staatsministerium des Inneren die Richtlinie für die Unterstützungsgruppe der Örtlichen Einsatzleitung (UG-ÖEL) sowie für die Kommunikationsgruppe der Führungsgruppe im Katastrophenschutz (KomFü) erlassen. Im darauffolgenden Jahr (1996) wurden durch das Landratsamt Schweinfurt, im Rahmen der Neuorganisierung des zivilen Katastrophenschutzes, die beiden Einheiten UG-ÖEL und KomFü ins Leben gerufen.

Seit Gründung der Einheiten besteht eine Personalunion, das heißt, die Mitglieder der UG-ÖEL sind gleichzeitig Mitglieder der KomFü und müssen somit beide Aufgabenbereiche beherrschen.

 

Aufgaben

Die UG-ÖEL ist eine Einsatzeinheit, die bei Großschadensereignissen und Katastrophen zum Tragen kommt. Die Aufgaben dieser Einheit sind:

·         Sicherstellung der Kommunikation

·         Visuelle Darstellung des Einsatzes auf einer Lagekarte

·         Einsatztagebuchführung

·         Unterstützung des Einsatzleiters / der Örtlichen Einsatzleitung

Die UG-ÖEL kann auf zwei verschiedene Arten zum Einsatz kommen. Entweder liegt ein Einsatz mit erhöhtem Koordinierungsbedarf vor und es übernimmt ein im Voraus benannter Örtlicher Einsatzleiter die Leitung, oder es handelt sich um einen normalen Feuerwehreinsatz, bei dem die UG-ÖEL nur als Unterstützung für die Feuerwehreinsatzleitung fungiert.

 

Personal

Das Personal für diese Einheit rekrutiert sich aus den Hilfsorganisationen des Landkreises Schweinfurt, wie z.B. Feuerwehr, THW, BRK.

 

Ausrüstung

 

Die UG-ÖEL kann auf zwei Einsatzfahrzeuge zurückgreifen, einen ELW UG-ÖEL (Einsatzleitwagen) und einen GW – IuK (Gerätewagen Information und Kommunikation).

Der ELW ist auf einem Mercedes Benz Sprinter 416 durch die Firma Langner aufgebaut. Er verfügt über zwei vollwertige Funkarbeitsplätze, einen Besprechungsraum sowie einem dritten Computerarbeitsplatz. Im Inneren des ELW´s befindet sich verschiedenstes Kartenmaterial und weitere Informationen, die für den Einsatzleiter hilfreich sein können. Des Weiteren besitzt er einen Funkmast, der Antennentechnik für den Funk- und Telekommunikationsbereich aufnehmen kann. Zudem kann dort eine rote Rundumkennleuchte angebracht werden, die den Standort der Einsatzleitung kennzeichnet.

Der Gerätewagen wird hauptsächlich als Materialzubringer verwendet. Mit ihm kommen ein Einsatzzelt, Tische, Stromerzeuger, Beleuchtungsmittel, erweiterte Büroausstattung sowie Absperrmaterial zur Einsatzstelle. Zudem besitzt auch dieses Fahrzeug einen Funkmast, sodass weitere Funktechnik in Betrieb genommen werden kann. Das Schnelleinsatzzelt dient der Einsatzleitung als Wetterschutz, falls keine andere Infrastruktur, wie z.B. öffentliche Gebäude vorhanden sind.

Das Schnelleinsatzzelt, der Einsatzleitwagen, der Gerätewagen und sogar der Einsatzleitwagen der Unterstützungsgruppe der Sanitätseinsatzleitung im Landkreis Schweinfurt können vollkommen vernetzt werden, sodass eine effektive Abarbeitung des Ereignisses erfolgen kann.

An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass im Landkreis Schweinfurt eine sehr ausgeprägte Zusammenarbeit der Unterstützungsgruppen UG-ÖEL, KomFü und UGSanEL stattfindet.

 

Die Führungsmannschaft setzt sich wie folgt zusammen:

Leiter der UG-ÖEL : Florian Zippel

stellv. Leiter der UG-ÖEL: n.n.

Leiter der KomFü: Christoph Steger

stellv. Leiter der KomFü: Jan Dressler

 

Weitere Informationen sind unter http://www.ug-sanel-sw.de zu finden