Logo-KFV1

Flederer

Flederer

Sonntag, 13 November 2016 18:47

Jahresbericht der Jugendfeuerwehren

Werte Kommandanten und Jugendwarte der Feuerwehren des Landkreises Schweinfurt,

ich möchte auf die Abgabe der Jahresberichte der Jugendfeuerwehren hinweisen.

Daher bitte ich den Jahresbericht mit den notwendigen Zahlen zu versehen (Anzahl an Jugendlichen des letzten Jahres und natürlich des Kalenderjahres) und allen weiteren Daten (vor allem die Zahl der Wissenstestteilnehmer in den verschiedenen Stufen und die Zahl derer die an der Jugendleistungsprüfung teilgenommen haben). Ebenso wäre es für mich sinnvoll die E-Mail Adressen der Jugendwarte zu wissen, um einen separaten Verteiler anfertigen zu können. Sowie die Zahl der jungen aktiven Feuerwehrangehörigen bis zum vollendeten Alter von 26 Jahren.

Ausfüllhilfen sind in Form von Makros (ein Dreieck in verschiedenen Zellen sagt beim darauf zeigen mit dem Mauszeiger was zu tun ist) den Formularen zu entnehmen.

Bitte sorgen Sie als Kommandant und Verantwortlicher dafür, dass die Jahresberichte ausgefüllt, in digitaler Form (auch Feuerwehren, die keine Jugendarbeit betreiben oder aktuell keine Jugendlichen Anwärter in der Wehr haben) nach Abnahme des Wissenstests, aber spätestens bis 10.12. des Kalenderjahres an den zuständigen KBM geschickt sind, so dass dieser die Jahresberichte bis Mitte Dezember gesammelt bei mir einreichen kann.

Für die geleistete Arbeit, Geduld und die Verständnis vorab herzlichen Dank!

Ich wünsche allen ein gesegnetes Weihnachtsfest, erholsame Feiertage und einen erfüllten Jahresabschluss!

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Christian Eichel

Kreisjugendfeuerwehrwart

Abnahme der Deutschen Jugendleistungsspange in Kist/Lkr. Wü

Am 24.09.2016 stellten sich rund um die Sportanlage an der Langen Leite in Kist die Jugendfeuerwehr Schonungen zusammen mit weiteren Gruppen aus den Landkreisen Kitzingen und Würzburg der Leistungsspangenabnahme der Deutschen Jugendfeuerwehr.

Die Leistungsspange ist das höchste Abzeichen für die Jugendfeuerwehrmitglieder, das sie als Gruppe erreichen können, und gilt in vielen Feuerwehren in anderen Bundesländern als Voraussetzung zur Übernahme in den aktiven Einsatzdienst. Daher wird die Leistungsspange oft auch mit dem Gesellenstück aus der Handwerkslehre verglichen.

Um die Spange am Ende der Abnahme durch den Abnahmeberechtigten und KBM im Landkreis Würzburg, Karsten Ott, angeheftet zu bekommen, mussten insgesamt fünf Disziplinen gemeinsam in der Gruppe bestritten werden. Diese bestanden aus einem theoretischen Teil bei dem sich die Jugendlichen allgemeinen Feuerwehrfragen stellen mussten. Der größte Bereich bestand jedoch aus sportlichen Aufgaben, wobei auch hier das Gruppenergebnis für den Erfolg ausschlaggebend war. So mussten die neun Gruppenmitglieder einen Staffellauf über 1.500 m in mindestens 4 min und 10 s zurücklegen. Beim Kugelstoßen war eine Gruppenweite von mindestens 55 m gefordert. Die Schnelligkeitsübung gehört zum feuerwehrtechnischen Bereich der Übungsaufgaben, bei der insgesamt 120 m Schlauchleitung auszurollen und zusammenzukuppeln war, ohne dabei Verdrehungen in der Schlauchleitung zu haben. Zudem musste ein Löschangriff gemäß Feuerwehrdienstvorschrift (FwDV 3) mit einer angenommenen Wasserentnahme aus offenem Gewässer und drei Strahlrohren aufgebaut werden.

Am frühen Nachmittag konnten die anwesenden Kreisjugendwarte aus dem Landkreis Schweinfurt und Würzburg zusammen mit dem Abnahmeberechtigten Karsten Ott den sieben teilenehmenden Jugendgruppen zur erfolgreichen Leistungsspangenprüfung gratulieren. Abnahmeberechtigter Ott sowie der ebenfalls zu den Gratulanten gehörende KBR Michael Reitzenstein, aus dem Landkreis Würzburg, baten um Werbung in den befreundeten Jugendfeuerwehren für diese Art der Leistungsprüfung. Die beiden regten an, in Zukunft eine gemeinsame Abnahmeveranstaltung der drei Landkreise Kitzingen, Schweinfurt und Würzburg mit jeweils wechselndem Ausrichter durchzuführen.

Kreisjugendfeuerwehrwart
Christian Eichel

Freitag, 05 August 2016 19:11

Selbstverteidigungskurs für Frauen

Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurs für Frauen

 

Wann? Samstag 08.10.16 &
Samstag 22.10.16
Uhrzeit? 9:30 – 13:30 Uhr
Wo? Sportclub 1900 Schweinfurt
Deutschhöfer Str. 28
Teilnehmerzahl? 6 - 20
Kosten? 10 €
Unkostenpauschale
Für wen? Feuerwehrfrauen
Mitzubringen? Gute Laune, bequeme Sportkleidung,
Trinken, Handtuch, Hallenschuhe
Anmelden wo? Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Anmelden bis? 30.09.16
Coach Willi Warmuth
5. Dan Ju-Jutsu

 

Donnerstag, 04 August 2016 19:27

Website-Kit und Workshops

Werte Kameradinnen und Kameraden,
 
Seit Anfang Juni 2016 bietet der LFV Bayern mit dem Website-Kit seinen Mitglieds-Feuerwehren die Möglichkeit schnell und einfach eine eigene moderne Homepage mit umfangreichen Funktionen zu erstellen. 
 
Das Website-Kit richtet sich speziell nach den Bedürfnissen der Feuerwehren und ist für alle Ebenen der Feuerwehrarbeit geeignet – für Feuerwehren, für Kreis- und Stadtfeuerwehrverbände, für Bezirksfeuerwehrverbände und natürlich auch für Jugendfeuerwehren sowie die Jugendverbände auf Stadt-, Kreis- und Bezirksebene.
 
Weitere Informationen zum LFV Website-Kit gibt es auf unserer Seite www.feuerwehren.bayern
 
Dort findet man neben Schulungsfilmen und einem umfangreichen FAQ-Bereich auch eine Demo-Version. Selbstverständlich können sich die Feuerwehren dort auch gleich anmelden und innerhalb kürzester Zeit mit der neuen Seite online gehen.
 
 
Des Weiteren bietet die Jugendfeuerwehr Bayern in Kooperation mit dem Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V. sowie weiteren externen Partnern mehrere Workshops zu verschiedensten Themen an. Die jeweilige Beschreibung mit Anmeldeformular findet ihr im Anhang als PDF-Dokument.
 
Mit kameradschaftlichen Grüßen
Christian Eichel
Kreisjugendfeuerwehrwart
Mittwoch, 13 Juli 2016 19:40

Kreisjugendfeuerwehrzeltlager 2016

Am Ende der Pfingstferien fand auch in diesem Jahr das Zeltlager der Jugendfeuerwehren des Landkreises Schweinfurt statt. Der Kreisjugendwart sowie der Kreisjugendsprecher mit ihrem Lagerteam konnte in diesem Jahr leider nur eine kleine Anzahl an Feuerwehrjugendlichen begrüßen, die dafür umso intensiver die schönen Momente eines Zeltlagers genießen konnten.
 
Eine Betrachtung aus Sicht der Teilnehmer hat dankenswerterweise die FF Oberwerrn geschildert und zu Papier gebracht, die nachfolgend zu lesen und in Bildern nachzuvollziehen ist.
 

Bericht über das Jugendfeuerwehrzeltlager 2016

 
Wir, die Jugendfeuerwehrler aus Oberwerrn, haben von Donnerstag, den 26. Mai bis Sonntag, den 29. Mai 2016 am Zeltlager der Jugendfeuerwehren des Landkreises Schweinfurt in Euerbach teilgenommen. 
 
Nach der Ankunft begannen wir mit dem Aufbau der Zelte. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung, wir nutzten ihn zum gemeinsamen Karten- und Ballspielen. Aufgrund der hohen Temperaturen wurde auch ein Wasserwerfer zur Abkühlung aufgebaut. Am Abend begrüßte die Lagerleitung und der Kreisbrandrat Holger Strunk die Feuerwehren aus Sömmersdorf, Wipfeld, Wülfershausen und Oberwerrn und eröffneten das Lager in einer kleinen Zeremonie, in der die Fahne des Landkreises Schweinfurt gehisst und das Lagerfeuer entzündet wurden. Nach Einbruch der Dunkelheit trafen wir uns alle am Lagerfeuer, um zu einer kleinen Nachtwanderung durch den nahegelegenen Wald, aufzubrechen. Wir hatten in dieser Nacht die Aufgabe das Lager vor Überfällen zu verteidigen. 
 
Am Freitag stand eine Lagerolympiade an, in der feuerwehrtechnische und andere Aufgaben in Vierergruppen absolviert werden mussten. Am späten Nachmittag nutzten wir unsere Freizeit zum Kartenspielen und gemütlichen Beisammensein. Am Abend waren wir noch dazu eingeladen zusammen zwei lustige Filme  anzuschauen. 
 
Am Samstagvormittag übten wir sowohl verschiedene Knoten, den Umgang mit Schläuchen sowie mit der Kübelspritze als auch theoretisches Wissen über den Verteiler,  die Fahrzeugkunde und die Notrufabsetzung. Nachmittags kam dann der Kreisbrandmeister Matthias Steinmüller, um die Jugendflamme zusammen mit unserem Kreisjugendwart abzunehmen. Alle 16 anwesenden Jugendlichen der Feuerwehr Oberwerrn bestanden die Prüfung der ersten Stufe. Nach dem Abendessen feierte der Feuerwehrseelsorger und Diakon Norbert Holzheid gemeinsam mit uns und einigen Eltern sowie unserem 1. Kommandanten Rainer Henninger eine Feldandacht. Diese wurde von unserem Jugendwart Tobias Wiederer musikalisch unterstützt. Im Anschluss wurden die Plätze der Lagerolympiade bekanntgegeben. Jeder Teilnehmer erhielt einen Preis. Danach überreichte der Kreisbrandinspektor Gottfried Schemm die Abzeichen zur bestandenen Jugendflamme. Den letzten Abend ließen wir, da wir nochmal Nachtwache hatten, gemeinsam ausklingen. 
 
Am Sonntag halfen dann alle zusammen, den Zeltplatz wieder aufzuräumen und sauber zu machen. 
 
Wir wurden unseren ganzen Aufenthalt lang mit super Essen versorgt. Beispielsweise gab es Döner, Weißwurstfrühstück, leckere Schnitzel, Hamburger, zünftige Brotzeit und Schweinsbraten mit Blaukraut und Semmelknödel. 
 
Alles in allem verbrachten wir vier schöne Tage mit unseren Ausbildern in Euerbach. Wir hatten, trotz des manchmal ziemlich bescheidenen Wetters, viel Spaß und lernten beziehungsweise vertieften unsere feuerwehrtechnischen Kenntnisse. 
 
 
Auch möchten wir uns auf diesem Wege noch einmal bei den Veranstaltern, den Köchen, unseren Jugendausbildern und den Betreuen im Namen der Jugendfeuerwehr Oberwerrn bedanken. 
 
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in zwei Jahren.
 

Besser ein kleines Feuer, das dich wärmt, als ein großes, das dich verbrennt.


Thomas Hardy, englischer Schriftsteller, 1840–1928

 


Nach diesem Motto veranstaltet die Jugendfeuerwehr des Landkreises Schweinfurt alle zwei Jahre ein Zeltlager für die Jugendfeuerwehren des Landkreises Schweinfurt. In Anlehnung an die Aussage des englischen Schriftstellers wird am Eröffnungstag unter Beisein des Kreisbrandrates und des Landrates des Landkreises Schweinfurt die Fahne gehisst und ein „kleines“ Lagerfeuer entzündet, welches während der gesamten Lagertage am Brennen gehalten werden muss. Am Abend lassen sich in der Wärme des Feuers die Erlebnisse des Tages noch einmal Revue passieren, bis die Köche zum Nachtimbiss rufen, bevor man erschöpft und glücklich in die Zelte fällt, um am nächsten Tag wieder Neues zu erleben. Die Gemeinschaft steht bei Veranstaltungen der Feuerwehr immer im Vordergrund, was durch verschiedene Spiele, Workshops und weiteren Angeboten gefördert werden soll.
Frei nach dem Motto der Feuerwehren: „ Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr.“

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Der Kreisjugendfeuerwehrwart

 


Downloadmöglichkeit aller notwendigen Formulare und Unterlagen für das Zeltlager:

 

Werte Kameradinnen und Kameraden,

 

die JUGENDFEUERWEHR BAYERN bietet auch 2016 wieder zwei Verkehrssicherheitstage für junge Fahranfänger/-innen exklusiv für Mitglieder der Jugendfeuerwehr an.

 

Hierzu sende ich euch anbei Infos, Ausschreibungs- und Anmeldeunterlagen zu und bitte euch um Unterstützung bei der Werbung und Weiterleitung der Informationen an eure Jugendwarte/innen und Jugendfeuerwehrler.

 

Neben einem Fahrsimulator, bei dem man die verschiedensten Verkehrssituationen und Fahrweisen konkret ausprobieren kann, steht natürlich auch das praktische Fahren und die Fahrphysik im Fokus des Aktionstages.

Teilnehmen können 17-jährige Jugendfeuerwehrmitglieder, die im Besitz des Führerscheins zum begleiteten Fahren sind, denn eine weitestgehend selbstständige Fahrweise ist Voraussetzung für die Teilnahme. Die Ausbildung wird von Fahrlehrern begleitet, die praktischen Übungen finden mit Fahrschulfahrzeugen statt.

 

 

Aktionstag „Verkehrssicherheit“, ehem. Flugplatz Kitzingen (jetzt conneKT Technologiepark Kitzingen), 09. April 2016:

 

Unkostenbeitrag: 50,- €

Anmeldeschluss: 31. März 2016

 

 

Aktionstag „Verkehrssicherheit“, Flugplatz Mindelheim-Mattsies, 22. Oktober 2016:

 

Unkostenbeitrag: 50,- €

Anmeldeschluss: 07. Oktober 2016

 

 

Die JF-Bayern freut sich auf zahlreiche Anmeldungen von euren Jugendfeuerwehrlern!

 

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Christian Eichel
Kreisjugendfeuerwehrwart

Werte Kameradinnen und Kameraden,

 

Dank der Unterstützung seiner Partner kann die Jugendfeuerwehr Bayern auch 2016 wieder tolle Seminare für Führungskräfte anbieten.

 

„Effektives Leiten von Sitzungen“, Beilngries, 22.-23. April 2016:

Dank der Kooperation mit der vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. ist es der Jugendfeuerwehr Bayern möglich, im April 2016 wiederum ein kostenloses Training für Jugendfeuerwehrwarte aller Ebenen anzubieten. Es wird vom Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw e.V.) durchgeführt.

 

Sitzungen in Teams, Arbeitsgruppen und Abteilungen sind in jeder Organisation notwendig. Unfruchtbar geleitete Besprechungen bzw. Arbeitssitzungen erzeugen Unzufriedenheit. Unzufriedenheit bremst Motivation und die Freude an Teamarbeit.

Voraussetzung für brauchbare und verbindliche Ergebnisse in Besprechungen, Zusammenkünften und Arbeitsgruppen sind gute Vorbereitung, das Einbeziehen aller Anwesenden und effizient strukturierte Diskussionen.

In diesem Wochenend-Kompaktseminar lernen und üben Sie, Sitzungen/Besprechungen optimal vorzubereiten und zielorientiert zu leiten. Sie erwerben das notwendige Handwerkszeug für das Leiten von Besprechungen, Meetings und Sitzungen. Wenn Sie bereits Erfahrung in diesem Bereich gesammelt haben, erweitern Sie Ihr Wissen und Ihre Methodenkompetenz.

Im Rahmen des Seminars werden persönliche Kompetenzen (softskills) gestärkt und weiterentwickelt, die auch im beruflichen Alltag von Nutzen sind.

 

Zielgruppe: Jugendfeuerwehrwarte und deren Stellvertreter aller Führungsebenen mit und ohne Führungserfahrung, künftige Führungskräfte im Bereich der Jugendarbeit in der Feuerwehr

 

Unkostenbeitrag: kostenlos

 

Anmeldeschluss: 12. April 2016

 

 

Die JF-Bayern freut sich auf zahlreiche Anmeldungen von Euch!

Die Jahresplanung des Kreisjugendfeuerwehrverbandes im Landkreis Schweinfurt kann hier heruntergeladen werden:

Montag, 11 Januar 2016 09:01

Nutzung des Begriffs "Blaulichtparty"

Zur Information an alle Feuerwehren!

 

Sehr geehrte Feuerwehrkameradinnen und -kameraden,

 

immer wieder werden bei den Feuerwehren sogenannte „Blaulichtpartys“ durchgeführt, die auch als solche in den Ankündigungen betitelt werden.

Uns ist in diesem Zusammenhang bekannt geworden, dass sich die Deutsche Polizeigewerkschaft, Landesverband Bayern, den Begriff „Blaulichtparty“ markenrechtlich hat schützen lassen.

Aufgrund der Anfrage des LFV-Bayern wurde die Zustimmung zur Nutzung des Begriffs „Blaulichtparty“ durch die Mitgliedsfeuerwehren des Landesfeuerwehrverbands Bayern gegeben, wenn die jeweilige Veranstaltung keinen kommerziellen Charakter hat.

Wortlaut der Deutschen Polizeigewerkschaft:

"Als Inhaberin der Wortmarke „Blaulichtparty“ gestatten wir den dem Landesfeuerwehrverband Bayern angehörenden Feuerwehren die kostenlose Verwendung dieses Markennamens für die Durchführung von Veranstaltungen, sofern damit keine kommerziellen Interessen mit der Verwendung dieses Markennamens verfolgt werden.

 Kommerzielle Interessen sind dann zu verneinen, wenn eine entsprechende Veranstaltung zur Förderung der Geselligkeit der Angehörigen der Feuerwehren und zur Kontaktpflege zu anderen „Blaulicht-Berufen“ durchgeführt wird. Hierbei steht dann die ehrenamtliche Betätigung ohne Gewinnerzielungsabsicht im Vordergrund. Häufig kommt der Veranstaltungserlös einem sozialen Zweck zugute.

 Bitte weisen Sie in Publikationen für diese Veranstaltungen darauf hin, dass es sich bei „Blaulichtparty“ um eine Marke der Deutschen Polizeigewerkschaft, Landesverband Bayern e. V., handelt."

 

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Kreisjugendfeurwehrwart

Auf unserer Seite verwenden wir Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung zu gewährleisten. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen