Logo-KFV1

Sie befinden sich im Menübereich "Verband & Inspektion"

Подробнее на сайте: http://nunax.ru http://make-credit.ru
http://buy-vehicle.ruhttp://live-cms.ruhttps://healthenter.ru http://free-minigames.comhttps://avtoremonto.ru
https://originhealth.ru http://saurfang.ruhttps://cleanmedicine.ruhttp://carautoremont.ru
http://getkredit.ru
https://rukamisdelai.ru https://wellbuilding.ruhttp://wow-helper.ru

Einsatznachbearbeitung

Einsatznachbearbeitung im Landkreis Schweinfurt ab sofort mit EMS.

Für alle Einsätze einer Feuerwehr muss der jeweilige Kommandant einen Einsatzbericht verfassen, der durch die Erstellung entsprechender Statistiken die Einsatzmittelplanung erleichtert und von den Gemeinden als Grundlage zur Verrechnung von abrechnungsfähigen Einsätzen verwendet wird. Diese Einsatzberichte wurden früher handschriftlich auf Papier oder mit vorgefertigten Formularen (PDF) angefertigt, seit Mitte 2013 dann mithilfe der Verwaltungssoftware ELDIS erstellt, die bereits eine papierlose, d.h. umweltschonende Berichterstattung ermöglichte.

Aufgrund von technischen Problemen und des Einsatzes von immer mehr mobilen Endgeräten (Handys, Tablets etc.) wurde dann entschieden, eine möglichst von Betriebssystem und Drittanbietersoftware unabhängige Version zu schaffen, die bereits seit längerem in der Entwicklung befindliche Software ELDIS-Management Suite, kurz EMS. Diese wurde nun nach letzten Optimierungen installiert und ersetzt ab sofort die bisherige ELDIS Verwaltungssoftware. Berichtersteller wie z.B. Kommandanten einer Feuerwehr können die bereits von den integrierten Leitstellen (ILS) angelegten Einsatzberichte bequem online ergänzen, fertigstellen und unterschreiben. Im Gegensatz zu ELDIS ist dies mit EMSaber nun nicht mehr nur unter Windows am PC sondern auch auf andern Betriebssystemen (Mac OS-X, Linux) und vor allem an diversen mobilen Endgeräten wie Tablets oder Mobiltelefonen möglich.

Dies bedeutet für alle Beteiligten eine deutliche Arbeitserleichterung – insbesondere wenn es um Übersichtlichkeit und statistische Auswertung auf Landkreis-, Bezirks- oder Landesebene geht, da es keine Wartezeiten (Abgabe ausgedruckter Einsatzberichte) mehr gibt und jederzeit ein tagesaktueller Zwischenstand erzeugt werden kann.

Der Landkreis Schweinfurt ist damit neben den an der Entwicklung beteiligten Leitstellenbereichen unter den ersten Landkreisen Unterfrankens, die das neue System produktiv nutzen. Einführungsveranstaltungen fanden bereits Ende Mai und Anfang Juni statt und die Freischaltung der Benutzer für das aktuelle System erfolgte zum 1. August. Für die Berichterstatter gibt es eine in ganz Bayern einheitliche Kurzanleitung, die beim Einstieg helfen soll.

Weitere Informationen

Fragen zu diesem Artikel oder zur Einsatznachbearbeitung im Landkreis Schweinfurt beantworten die EDV-Fachberater der Kreisbrandinspektion:

  • Alexander Schraud, Fachberater EDV, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!