Logo-KFV1

Montag, 21 März 2016 12:22

Digitalfunk: Aktueller Stand, Updates und Umstellungstermin

geschrieben von

Stand der Digitalfunk-Umstellung im Landkreis Schweinfurt

Stand Mitte März sind der Großteil der Fahrzeug der kommunalen Feuerwehren, die Fahrzeuge des Landkreises und die Bund-Fahrzeuge bereits mit dem Digitalfunk ertüchtigt. Bis auf wenige einzelne Gemeinden verfügen nun alle Feuerwehren über digitale Handsprechfunkgeräte (HRT) und Fahrzeugfunkgeräte (MRT). In den letzten Wochen wurden bereits zahlreiche Übungen und vereinzelt sogar Einsätze im Digitalfunk abgewickelt. Grundsätzlich ist der Digitalfunk im Landkreis nun so gut wie einsatzbereit. Es hat sich bei den Übungen und Einsätzen aber auch gezeigt, wie wichtig eine fundierte Einweisung und Ausbildung in diesem Bereich ist, um eine Reibungslose Abwicklung des Funkverkehrs zu gewährleisten.

Stand Mitte März haben sich rund 850 Feuerwehrleute des Landkreises in den verschiedenen Stufen der Sprechfunkausbildung fortgebildet. Die Fachkreisbrandmeister mit ihrem Multiplikator-Stab haben hier ganze Arbeit geleistet. Einzelne Mitglieder der Inspektion haben ebenso die Angebote zur Aus- und Weiterbildung im Sprechfunk genutzt.

An dieser Stelle möchten wir noch einmal den Hinweis geben, dass die Sprechfunkausbildung und die Einweisung in die neuen Endgeräte zu den grundlegenden Ausbildungsthemen der Feuerwehren gehören. Wir appellieren an diejenigen Feuerwehren, die derzeit nur eine geringe bis mittlerer Ausbildungsquote im Funkbereich vorweisen können, Feuerwehrdienstleistende zu eine der zahlreichen Ausbildungsveranstaltungen des Fachbereichs Funk im Landkreis zu schicken.

 

Update der Digitalfunkgeräte

Die Autorisierte Stelle Bayern (AS-BY) hat Ende vergangenen Jahres einen neue Version der Software inklusive Konfigurationsdaten für unsere Digitalfunkgeräte freigegeben. Auf dieser Basis erstellt die Taktisch-Technische-Betriebsstelle (TTB) in der Integrierten Leitstelle Schweinfurt derzeit das Updates für unsere Geräte.. Es wird hier kleine Anpassungen und Verbesserungen geben, auf die wir zu gegebenem Zeitpunkt noch näher eingehen werden.

Da der Landkreis Bad Kissingen den Digitalfunk bereits im Wirkbetrieb nutzt, wird das Update zuerst in diesem Landkreis ausgerollt. Nach erfolgreichem Abschluss werden dann die Geräte im Landkreis Schweinfurt aktualisiert. Diese Aktualisierung ist für den Monat Mai geplant. Genauere Informationen zum Ablauf des Updates werden wir demnächst veröffentlichen.

 

Digitalfunk Wirkbetrieb

Zahlreiche Übungen und Tests haben gezeigt, dass der Digitalfunk im Landkreis Schweinfurt eine zum Teil deutlich bessere Verständigung und Erreichbarkeit von Einsatzkräften im Vergleich zum Analogfunk gewährleistet. Deshalb streben wir eine zeitnahe Umstellung auf den Wirkbetrieb des Digitalfunks an. In Abstimmung mit der Integrierten Leitstelle Schweinfurt und der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Schweinfurt mit ständig Besetzter Wache ist der Beginn des Wirkbetriebes im Landkreis und Stadt Schweinfurt – also die komplette Umstellung auf den Digitalfunk - für Samstag, 25. Juni 2016, 06:00 Uhr geplant.

Voraussetzung dafür ist, dass das geplante Update durch die Taktisch-Technische-Betriebsstelle Schweinfurt rechtzeitig fertiggestellt ist. Es wird über den Ablauf und alle Details rechtzeitig Informationen geben.

Wichtiger Hinweis: Solange der Digitalfunk-Wirkbetrieb nicht tatsächlich offiziell ausgerufen wurde, ist der vorhandene 4m-Analogfunk auf Kanal 465 das primäre Kommunikations- und Einsatzmittel. Übungen im Digitalfunknetz (TMO) dürfen nur nach vorheriger Absprache mit den zuständigen Fachkreisbrandmeister Digitalfunk durchgeführt werden. Die Nutzung des Digitalfunknetzes (TMO) im Einsatzfall darf nur nach Anweisung des Einsatzleiters nach vorheriger Absprache mit der Integrierten Leistelle, bzw. auf deren Anweisung, erfolgen. Ein Mischbetrieb von Analog- und Digitalfunk im Einsatz ist zu vermeiden. Feuerwehren die zur Nachbarschaftshilfe in die Landkreisen Bad Kissingen oder Kitzingen entsendet werden, nutzen den Digitalfunk in den Nachbarbereichen nach Rücksprache mit der alarmierenden Leitstelle (Integrierte Leitstelle Schweinfurt) – die Umschaltung erfolgt nur nach Anweisung durch den Disponenten!

 

Einsatzstellenfunk (DMO)

Da nahezu alle Feuerwehren und Fahrzeuge im Landkreis Schweinfurt mit digitalen Handfunkgeräten (HRT) ausgestattet sind und viele 2m-Analogfunkgeräte mittlerweile an altersbedingten Verschleißerscheinungen und Zuverlässigkeitsproblemen leiden, empfehlen wir die kurzfristige Umstellung des 2m-Einsatzstellenfunk auf den digitalen Einsatzstellenfunk im Direktmodus (DMO).

Voraussetzungen:

·         Die Umstellung des Einsatzstellenfunks erfolgt ausschließlich auf Anweisung des zuständigen Kreisbrandmeister (nach Absprache mit dem zuständigen Kreisbrandinspektor) auf Ebene eines gesamten Kreisbrandmeisterbereichs.

·         Je Fahrzeug muss bis auf Weiteres ein 2m-Analogfunkgerät vorgehalten werden, um die Zusammenarbeit mit noch nicht umgestellten Bereichen sicher zu stellen.

·         Das DMO Fleetmapping für den ILS Bereich Schweinfurt ist zwingend einzuhalten.

·         In den Tagen und Wochen nach der Umstellung muss verstärkt mit den Handsprechfunkgeräten (HRT) im Direktmodus (DMO) auf Standortebene geübt werden (möglichst bei jeder Übung / Sonderdienste), um die sichere und fehlerfreie Bedienung im Einsatz sicher zu stellen.

·         Für alle Atemschutzträger muss eine gesonderte Einweisung und/oder Übung auf Standortebene mit den Handsprechfunkgeräten (HRT) im Atemschutzeinsatz durchgeführt werden, um die richtige Bedienung  und Nutzung im Einsatz zu gewährleisten.

 

 

Für Fragen und Kommentare stehen die Fach-KBM Funk jederzeit gerne zur Verfügung.