Logo-KFV1

Mittwoch, 04 November 2015 14:25

Nutzung des Digitalfunks

geschrieben von

Einsätze der Feuerwehr werden weiterhin grundsätzlich im Analogfunk abgewickelt. Bei Meldung des Einsatzleiters/der Einsatzleitung zur Einsatzübernahme kann mit dem Feuerwehrdisponenten oder Schichtführer der ILS die Abwicklung des Einsatzes über Digitalfunk (TMO) abgesprochen werden. Die sprachliche Anfrage hierzu hat über Analogfunk zu erfolgen. Im Digitalfunk ist zu beachten, dass hier die Kontaktaufnahme grundsätzlich mittels Sprechwunsch 5 oder 0 (in dringenden Fällen) zu erfolgen hat, um dem Disponenten durch eine entsprechende Rückmeldung des Systems (Sprechaufforderung) die Gelegenheit zu geben, das Funkgespräch dann aufzunehmen, wenn er über die entsprechenden zeitlichen Ressourcen verfügt, da die ILS in der Regel nicht zwei Kanäle/Gruppen für einen Feuerwehreinsatz gleichzeitig bedienen und abhören kann und ein unnötiger Informationsverlust vermieden werden muss. Die jeweils geltenden Regelungen für die Funkabwicklung an der Einsatzstelle (2 m / DMO) sind hiervon nicht berührt. Generell gilt, dass nur ausgebildete Personen den Digitalfunk nutzen dürfen.